UK X-drive: die neue Produktlinie von UK-Sailmakers

//UK X-drive: die neue Produktlinie von UK-Sailmakers
UK X-drive: die neue Produktlinie von UK-Sailmakers2017-10-28T14:53:33+00:00

Project Description

X-Drive PDF

UK X-drive Segel kombinieren die Leistungsfähigkeit von Titanium Segeln mit der Technologie von Tape Drive® Segeln. Der Regattasegler erhält mit X-drive ein neues, preislich sehr konkurrenzfähiges Produkt.
Bei Titanium Segeln wird jedes Segel individuell mit innliegenden Carbon Fasern laminiert und danach mit Vakuum unter Druck gebracht. Dann wird das Segel in einem 13m langen Spezialofen auf 125° erhitzt. Dabei verschmelzen die Copolymer beschichteten Folien und verkapseln die Fasern. Eine sehr aufwändige Produktionsart, welche die wohl leichtesten und formstabilsten Segel ergibt.
Die Technologie bei der Herstellung von Tape Drive und X-drive Segeln unterscheidet sich folgendermassen von der Titanium Produktion: einem, aus industriell gefertigten Laminaten hergestellten Segel, werden aussenseitig Lastfasern auflaminiert. Diese 2 Schritt- Technologie ist bedeutend effizienter in der Produktion. Die Grundlaminate werden industriell mit extrem hohem Anpressdruck verbunden und neigen dadurch kaum zu Delaminationen.
Heutige Segel werden aus Dacron oder Laminat Bahnen computerunterstützt geplottet. Ihre dreidimensionale Form erhalten die Segel durch eine einseitige Kurve in den einzelnen Bahnen. Danach werden die Bahnen zusammengeklebt und vernäht.

 

Die Belastungen, welche auf die verschiedenen Bereiche eines Segels einwirken sind sehr unterschiedlich. So erfand UK Sails vor 30 Jahren die populäre Tape Drive Technologie. Mit Lastfasern, welche anhand von Computer gestützten Berechnungen auf die fertig zusammengesetzte, dreidimensionale Grundform des Segels auflaminiert werden, kontrolliert UK seither die unterschiedlichen Lasten in den Segeln. Diese Lastfasern bestehen aus Glasfasern, Carbon Fasern oder Spectra Fasern. Sie tragen die aerodynamischen Kräfte im Segel, wobei der Verzug der Grundmaterialien und vor allem deren Bahnenverbindungen dadurch minimiert werden. Dank dieser Technologie können Segel mit einem leichten Grundlaminat gefertigt werden, welches extrem formstabil ist.

Bei X-drive Segel sind die einzelnen Lastfaserbündel bedeutend schmaler als bei der Tape Drive Technologie. Anstelle der einzelnen breiten Faserstränge von Tape Drive werden bei X-Drive Faserbündel mit bis zu 12 parallel angeordneten Strängen verwendet.

Dadurch wird die Struktur der Lastfasern filigraner über das ganze Segel angelegt. Durch die kleineren Abstände der Lastfasern wird das Segel, im Vergleich zu Tape Drive Produkten noch formstabiler und weicher in der Handhabung.

Project Details

Categories: